Thema Ebertpark

Wir wollen einen Ebertpark f├╝r Alle!

Ebertpark

Im Gedenken an den Reichspr├Ąsidenten (und Sozialdemokraten) Friedrich Ebert wurde anl├Ąsslich der Er├Âffnung der S├╝ddeutschen Gartenbauaustellung im Mai 1925 der neue Ebertpark der ├ľffentlichkeit ├╝bergeben. ├ťber 1000 Arbeiter hatten es in drei Jahren Bauzeit geschafft, ein versumpftes Altrheingebiet in eine rund 30 Hektar gro├če Parklandschaft zu verwandeln. Ein gro├čes Ziel war, einen Rahmen f├╝r beschauliche Erholung mitten in einer Industriestadt anzubieten. Das Konzept war auf die breite Bev├Âlkerung angelegt und sollte der ganzen Familie ein Angebot sein. Auch nach den gro├čen Zerst├Ârungen im Zweiten Weltkrieg hat man erfolgreich versucht, dieses Gesamtkonzept beizubehalten.

 

Heute ist die Frage, wohin sich der Ebertpark entwickelt. Im Umfeld schwieriger finanzieller Rahmenbedingungen und sich ver├Ąndernder Freizeitgewohnheiten ist dies sicherlich nicht einfach zu beantworten. Dennoch muss der Ankn├╝pfungspunkt die urspr├╝ngliche Idee sein: Ein Park f├╝r die ganze Familie, f├╝r die gesamte Bev├Âlkerung. Das Angebot ausschlie├člich auf ein bestimmtes zahlungskr├Ąftiges Klientel auszurichten ÔÇô wie es die CDU mit ihrem herbeigew├╝nschten ÔÇ×Gourmet-TempelÔÇť im Turmrestaurant tut ÔÇô w├╝rde diesem Anspruch sicherlich nicht gerecht. Wir sagen: Attraktivit├Ątssteigerung ja, aber in einem f├╝r breite Bev├Âlkerungsschichten bezahlbaren Rahmen. Auch Menschen mit schmalerem Geldbeutel sollen sich im Ebertpark gut und gerne verpflegen k├Ânnen.

Es sollen sich auch alle B├╝rger in der ganzen Parkanlage gut erholen k├Ânnen. Deshalb m├╝ssen die Gr├╝nfl├Ąchen seitens der Stadt dringend besser in Schuss gehalten werden. Die Einstellung von Mitteln durch den Stadtrat f├╝r eine schrittweise Erneuerung des Pflanzenbestandes, von Parkb├Ąnken u.├Ą. ist ein erster Schritt in die richtige Richtung. Ziel muss eine kontinuierliche Pflege ÔÇô ggf. auch in Zusammenarbeit mit st├Ądtischen Besch├Ąftigungsgesellschaften ÔÇô und mehr Schutz vor Vandalismus sein.

Insbesondere der F├Ârderverein Ebertpark ist bei der Weiterentwicklung und Pflege des Parks eine gro├če Hilfe. Wir werden ihn auch weiterhin nach Kr├Ąften unterst├╝tzen.

 

Ihr Ansprechpartner zum Thema Ebertpark

Reinhold Schuhmacher

Reinhold Schuhmacher Ortsvorsteher a.D. Telefon 0621/699231

 

Danke!

F├╝r die Zurverf├╝gungstellung des Bildes vom Turmrestaurant bedanken wir uns ganz herzlich bei Herrn Hans J├Ârg Richter von der Fotografischen Gesellschaft Ludwigshafen!